Was tun bei Restaurantschließungen aufgrund von Covid-19

5 November 2020
Was tun bei Restaurantschließungen aufgrund von Covid-19

TheFork unterstützt Restaurantpartner bei der Bewältigung der Schließung

Angesichts der jüngsten Entwicklung rund um Covid-19 musste Deutschland neue Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, die sich sowohl auf die TheFork-Nutzer als auch auf unsere Restaurantpartner auswirken. So müssen Restaurants vorerst den gesamten November 2020 schließen. Um sowohl den veränderten Bedürfnissen der Kunden, als auch den Erwartungen der Restaurants gerecht zu werden, hat TheFork einige neue Initiativen gestartet. 

Denken Sie darüber nach, für Ihr Restaurant einen Liefer- und Abhol-Service einzurichten?

Wir teilen derzeit eine Umfrage mit unseren Gastronomen, die mit TheFork zusammenarbeiten, um zu erfahren, welche Restaurants bereit sind, die Optionen Abholung und Lieferung für ihre Kunden zu aktivieren. TheFork bietet den Restaurants für diese Leistungen vollständig kostenlose Werbung durch spezifische Kampagnen und Auswahlmöglichkeiten direkt auf der TheFork-Website & App an, während Bestellungen und Logistik von den Restaurants selbst unabhängig verwaltet werden.

banner takeaway

Wie erfährt der Nutzer, dass das Restaurant einen Lieferservice anbietet?

Die Restaurants, die bereits mit TheFork zusammenarbeiten, haben die Möglichkeit, einen speziellen Button „Lieferung“ auf ihrer Restaurantseite auf TheFork hinzuzufügen, sodass die Nutzer sie direkt telefonisch kontaktieren können, um eine Bestellung aufzugeben.

Wie ist es mit der Abholung?

Die TheFork-Teams sind stets bemüht, die Restaurantbesitzer dabei zu unterstützen, ihr Geschäft wieder anzukurbeln. Wir sind überzeugt, dass das Abhol-Tool Ihnen dabei helfen kann, Ihre Einnahmen zu steigern.

banner delivery

Seien Sie kreativ bei Ihren Speisen zum Mitnehmen & Liefern

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Küche am Laufen zu halten, können Sie weiter Essen verkaufen, indem Sie den Kunden eine leckere Speisenauswahl anbieten, die zur Lieferung und/oder zum Mitnehmen erhältlich ist. Halten Sie die Auswahl klein, um notwendige Lagerbestände & Kosten zu begrenzen, aber denken Sie an beliebte Rezepte, um Ihre Kunden zufriedenzustellen. In dieser herausfordernden Zeit suchen die Menschen nach Wohlfühlgerichten. Wenn Ihr Koch also ein Händchen für Burger, Pizza oder Pasta hat, nehmen Sie diese in Ihrer Speisekarte auf. Da viele Kunden im Homeoffice sind, denken Sie auch an ein schönes, gesundes Mittagsangebot (Salatbar, Empfehlung des Tages, hausgemachte Suppe etc.) und dazu ein Getränk und/oder ein Dessert. Es sollte ein bequemes und vollständiges Angebot sein, um Ihre Kundschaft an Werktagen anzulocken.

Welche Funktionen von TheFork Manager können für Ihre Wiedereröffnung wirklich nützlich sein?

Angesichts dieser herausfordernden Zeit setzen sich die TheFork-Teams mehr denn je dafür ein, Restaurants zu unterstützen und ihnen zu helfen, ihr Geschäft fortzuführen. Unsere Restaurantpartner können jetzt Reservierungs-Widgets auf ihren Social-Media-Seiten aktivieren und somit Reservierungen über Instagram & Facebook erhalten. Das sind 2 weitere Kanäle zur Erhöhung Ihrer Reservierungen, ohne dass eine Provision anfällt.

Darüber hinaus sind nun die Key Features des TheFork Manager PRO und PRO+ bis Februar 2021 kostenlos verfügbar, um Restaurants zu helfen, sich an neue Hygiene- und Sicherheitsstandards anzupassen und den Gästen gleichzeitig ein Gefühl von Geborgenheit zu vermitteln, damit sie trotz allem schöne Momente im Restaurant erleben können. Entdecken Sie weitere Tipps hier >> .

 

Wir wissen, dass die vorübergehende Schließung eines Restaurants ein harter Schlag und stressig ist. Seien Sie jedoch versichert, dass die TheFork-Teams Ihnen zur Seite stehen und dass Ihre treuen Kunden immer wieder kommen werden, um Ihr Restaurant zu unterstützen.

 

Jetzt unsere PRO Version testen

Software ist in den ersten 6 Monaten kostenlos
Entdecken Sie den TheFork Manager

Verbessern Sie Ihre Online-Sichtbarkeit

Erhöhen Sie Ihre Tischbelegungsrate

Vermeiden Sie No-Shows

Verlassen Sie sich auf den Branchenexperten